Heino Monai

Wenn ich mit Händen und Füßen über Fotografie erzähle,

...schwingt dabei immer ein Stück meines Lebensweges mit.

Überall, wo ich mich gerne aufhalte, an all meinen Wegen, entstehen die Bilder meines Herzens, damals wie heute. Und dass, seit ich meine erste eigene Kamera

in den Händen hielt, an meinem 12. Geburtstag.

Vorher schon - verdrückte ich mich gerne in die freie Natur,

um in Ruhe Tiere beobachten zu können.

 Wegrand-Foto


 "Wegrand-Foto",

als Titel all meinen Bildern gewidmet; - jedenfalls denen, die ich bei natürlichem Licht unter freiem Himmel fotografierte.

Während der Archiv-Durchsicht erinnern mich meine Fotos daran, von welchem Wegrand aus sie aufgenommen wurden.

Die Reisen, Wander- oder Radtouren, selbst Trampelpfade habe ich auf einmal wieder vor Augen.

Einen ganz besonderen Genuss empfinde ich zu Hause immer beim Stöbern, wenn sich sowas wie "Zeitverlorenheit" einstellt.

Verweilen im Bild; - vergleichbar mit dem Gefühl wie damals beim fotografieren; - worin ganz versunken, der Rest vom Tag ganz unbemerkt - sich aus dem Staube machte...

Vielleicht kannst du das nachempfinden.


mein Kalender-Bild des Monats

-Grüazi - lang ist´s her - ja, spärliche Haare jetzt und Schläfen richtig grau - trotzdem wiedererkannt...-


tierisch menschlich

Streiflicht


Galerie 3